Zurück zur Startseite

Statistisches aus Riegelsberg und Walpershofen

Wie in jedem Jahr werfen wir an dieser Stelle einen Blick auf die Statistik von Riegelsberg und Walpershofen. Denn wer will nicht wissen, wie es um den Ort bestellt ist, in dem er oder sie lebt? Wie lange wohnen eigentlich die Menschen in unserem Ort? Aus welchen Ländern Europas und Übersee kommen Menschen zu uns und wohnen hier? Welche Religionszugehörigkeit haben sie? Wie viele Menschen aus Riegelsberg sind konfessionslos? Wieviele Haushalte gibt es eigentlich? Wie viele Männer und Frauen leben in Riegelsberg und Walpershofen? Wie viele sind verheiratet, geschieden, verwitwet oder allein lebend?

Wir haben uns wie in jedem Jahr Zahlenmaterial vom Rathaus besorgt und es für Sie locker aufbereitet. Trocken aneinander gereihte Zahlenkolonnen schrecken ja eher ab, trockene Statistiktabellen mag nicht jeder. Dabei verraten die Zahlen so einiges.

In einer kleinen Serie wollen wir Ihnen etwas mehr über die Bevölkerung in Riegelsberg und Walpershofen mitteilen, denn wir finden, es ist schön, über unsere Heimat etwas mehr zu erfahren. Im ersten Teil betrachten wir die Bevölkerungszahlen und die Altersstrukturen etwas genauer.


Riegelsbergs Gesamt-Bevölkerungszahl stabilisiert sich

Hatten wir im Jahr 2008 noch 15.127 Einwohner, sank diese Zahl in 2013 auf 14.824 in Riegelsberg und Walpershofen. Zum Stichtag 31. Dezember 2016 wohnten in unserer Gemeinde nun exakt insgesamt 14.907 Einwohner, 78 mehr als im Vorjahr, wobei die Frauen wie immer in der Mehrzahl sind.

7.686 Frauen und 7.221 Männer wohnen in unserem Ort. Man sieht also, die 15.000-Einwohner- Schwelle ist immer noch nicht ganz geschafft. Ob sich die jungen Ehepaare noch etwas anstrengen? Aber derzeit ist es schwierig für junge Leute und Familien, bezahlbare Wohnungen in Riegelsberg zu finden.

In Walpershofen wohnten zum Jahresende genau 1.966 Menschen, 41 weniger als im Vorjahr. Walpershofen hat also im Gegensatz zum Ortsteil Riegelsberg etwas „abgenommen.“ 1.011 Frauen und 955 Männer sind Einwohner des kleineren Ortsteils von Riegelsberg.


 Altersstruktur im Bundestrend

An der Altersstruktur der Bevölkerung von Riegelsberg und Walpershofen hat sich nichts geändert, sie liegt im Bundestrend: Deutschlands Einwohner werden immer älter. In diesem Jahr wird ein Einwohner 100 Jahre alt, er wurde 1917 geboren, in einem sehr turbulenten Jahr: Noch immer tobte der erste Weltkrieg, in Rußland musste der Zar abdanken und eine Revolution änderte das Land, der erste Gabelstapler wurde hergestellt und zum ersten Mal wurde ein Pulitzer-Preis verliehen. Im selben Jahr wurden viele berühmte Menschen geboren: die Schauspielerin Zsa Zsa Gabor, der deutsche Schriftsteller Heinrich Böll, der amerikanische Präsident John F. Kennedy, der Entertainer Lou van Burg oder die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi. Namen, die viele von uns noch kennen dürften.

In Walpershofen und Riegelsberg gibt es in diesem Jahr 175 hoch betagte Menschen, die 90 Jahre und älter sind und immerhin 966 Einwohner sind zwischen 80 und 89 Jahre alt! Der geburtenstärkste Jahrgang ist das Jahr 1963, denn kein anderer Jahrgang ist zahlenmäßig so stark in unserer Gemeinde vertreten wie die heute 54jährigen (146 Frauen und 151 Männer).

Und wie sieht es mit den Geburten in der Gegenwart aus? Im vergangenen Jahr erblickten 54 Mädchen und 62 Jungen das Licht der Welt, 13 weniger als 2015 und acht mehr als 2014.


Ein Blick auf die Alterspyramide Riegelsbergs HIER und Walpershofens HIER lohnt sich.

 


Religionszugehörigkeiten

Wir schauen uns auch die Religionsangehörigkeit der Einwohner an. Stichtag ist wie in den vergangenen Beiträgen auch wieder der 31. Dezember 2016

....die Zahl der Kirchenaustritte steigt unaufhörlich

Auch ein Blick auf die Religionszugehörigkeit der Riegelsberger Einwohner dürfte interessant sein. Innerhalb von 10 Jahren musste die katholische und evangelische Kirche viele Austritte registrieren. Mehr und mehr Menschen in Deutschland wenden sich von der Kirche ab. Diese Entwicklung macht auch keinen Halt vor Riegelsberg. Bekannten sich im Jahr 2002 noch über 9.100 Menschen zum katholischen Glauben, gab es in Riegelsberg und Walpershofen Ende 2016 nur noch 8.115 Katholiken.

Ähnliches gilt für die evangelische Kirche. Gab es im Jahr 2002 etwa 3.576 Protestanten, schrumpfte ihre Zahl im Jahr 2012 auf 3.169. Ende des vergangenen Jahres sind nur noch 3.014 Einwohner Mitglied in der evangelischen Kirche. Natürlich hat diese Entwicklung auch etwas mit der sinkenden Einwohnerzahl zu tun.Viele andere GlaubensrichtungenNeben den beiden großen Kirchen in Deutschland gibt es jedoch in Riegelsberg auch andere Glaubensrichtungen.

Die Statistik erfasste am Stichtag 31. Dezember 2016 genau 489 Menschen in Gesamt-Riegelsberg als „Sonstige, Mormonen, Hugenotten usw.“ Dabei dürfte es sich auch um Muslime handeln. Aber auch 45 Mitglieder der Neuapostolischen Kirche, 63 Mitglieder der Siebenten-Tags-Adventisten, 63 Menschen mit russisch-orthodoxem Glauben und 35 Griechisch-Orthodoxe wurden erfasst. Hinzu kommen 31 Personen mit evangelisch-lutherischem Glauben.


Handel und Gewerbe sowie die lieben Haustiere

Diesmal haben wir uns vom Rathaus auch eine Übersicht über einige Geschäfte in Riegelsberg und Walpershofen geben lassen. Dass es in unserem Ort 2 Optiker gibt, weiß jeder. Aber dass es elf Lebensmittelgeschäfte, 12 Gaststätten, 9 Bäckereien und 22 Friseure gibt, war doch erstaunlich. Völlig überrascht hat uns aber die Anzahl der Versicherungsbüros: 91 Büros kümmern sich um die Absicherung im täglichen Leben unserer Einwohner.

Und weil für die fällige Hundesteuer auch des Menschen bester Freund statistisch erfasst und registriert wird, verraten wir auch diese Anzahl. Zum Stichtag 31. Dezember 2016 wohnten in Riegelsberg und Walpershofen exakt 950 Hunde. Wie viele Katzen es in unserer Gemeinde gibt, wissen wir nicht. Nach Veröffentlichungen aus dem Jahre 2009 ist aber die Katze zwischenzeitlich mit deutlichem Abstand das Haustier Nr. 1 vor den Hunden, Kleintieren, Vögeln usw. Daher dürfte es deutlich mehr als 1.000 Katzen in unserem Ort geben. Doch das ist eine reine Vermutung.